Vertraulichkeit, Datenschutzerklärung und Rechtliches

Kundendaten werden gemäss dem eidg. Bundesgesetz über den Datenschutz (DSG) absolut vertraulich nach Massgabe dieser Erklärung behandelt. 

HERME GmbH erstellt basierend auf Angaben der Auftraggeber individuelle Lösungen und Strategien. Hierfür und für die darauf aufbauende Beratung und Betreuung in Fragen der Finanzen und Immobilien, werden personenbezogene Daten verarbeitet und genutzt. Die Daten werden vertraulich behandelt und nicht weitergeleitet. Es sei denn, es besteht unmittelbar der Auftrag zur Ausschreibung und Vermittlung von Finanzdienstleitungen oder externen Lösungen. In diesem Fall werden nur die dafür erforderlichen Daten an die entsprechenden Gesellschaften übermittelt. Der/die Mandant/in erklärt sich mit dem Einreichen eines Auftrages  damit einverstanden, dass die HEMRE GmbH, bei wichtigen Fragen oder Neuerungen den/die Mandant/in ansprechen und informieren darf.

Gesetzlicher Risikohinweis
Dem Handel mit Sachwertanlagen, Immobilien, sowie Kapitalanlagen im allgemeinen sind Anlagerisiken ausgesetzt und können auch zum Totalverlust der investierten Summe führen. Daher sollten sich Anleger vor dem Handel über die Risiken informieren und es wird empfohlen sich an das individuelle Risikoprofil zu halten. Auf dieser Seite werden keine Anlageemfpehlungen oder -Anweisungen gegeben. Die ersichtlichen Beschreibungen dienen lediglich der Information über die Tätigkeiten und Möglichkeiten des Unternehmens und sind somit nicht als Werbung oder Empfehlung zu verstehen.



Allgemeine Geschäftsbedingungen
(AGB)

Geltungsbereich
Die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Aufträge, auch wenn sie erst nachträglich der HERME GmbH erteilt wurden. 
HERME GmbH. (nachfolgend HERME genannt) ist ein eigenständiger Dienstleister in Kooperation mit Partnergesellschaften.

Umfang und Ausführung des Auftrages
Ohne anderslautende schriftliche Vereinbarung wird der Inhalt des Auftrages durch Übung und Geschäftsgebrauch bestimmt.
 
Die mit dem Auftrag verbundene Vollmacht und/oder Mandate ermächtigt die Aquilanum insbesondere:
· Sämtliche Handlungen vorzunehmen, die mit dem erteilten Auftrag in Zusammenhang stehen
· Vergleiche abzuschliessen und aufzubereiten
· Geld einzuziehen und dafür rechtsgültig zu quittieren
· Alle Handlungen vorzunehmen, selbst wenn das Gesetz dafür eine Sondervollmacht verlangt
 
Die Vollmacht gilt auch gegenüber Banken sowie sämtlichen Behörden, mit denen die HERME zur Erfüllung der Aufträge Kontakt aufnehmen muss. Sie ist berechtigt, in sämtliche Akten Einsicht zu nehmen und Auskünfte einzuholen. Die HERME ist berechtig, zur Erfüllung des erteilten Auftrages die Dienste von Dritten in Anspruch zu nehmen oder diesen mit dem Auftrage zu substituieren. Die HERME ist im Rahmen des erteilten Auftrages befugt, all diejenigen Schritte einzuleiten, die sie zur Erfüllung des Auftrages als geeignet erachtet.

Pflichten der HERME
HERME verpflichtet sich, den Auftrag nach Grundsätzen der Ausübung des Berufsstandes auszuführen. Sie verpflichtet sich, über die dabei gemachten Wahrnehmungen gegenüber Dritten stillschweigen zu bewahren. Ausgenommen bei Vermittlungen oder externen Lösungen, in diesem Fall werden nur die dafür erforderlichen Daten an die entsprechenden Dritten übermittelt.
Von der Schweigepflicht ausgenommen sind Fälle, in denen sie der Auftraggeber ausdrücklich von der Schweigepflicht entbindet, in denen sie nach Gesetz zur Aussage verpflichtet ist oder wenn es die Wahrnehmung ihrer Rechte erfordert.

Pflichten des Auftraggebers
Der Auftraggeber hat der HERME ohne besondere Aufforderung alle für die Ausführung des Auftrages notwendigen Akten und Informationen zur Verfügung zu stellen. Er gibt ihr ferner jederzeit und rechtzeitig Kenntnis von sämtlichen Vorgängen und Umständen, die für den Auftrag relevant sind. Der Auftraggeber verpflichtet sich, der HERME auf Verlangen hin angemessene Kostenvorschüsse für ihre Arbeiten zu entrichten.

Entschädigungen
Der Auftraggeber verpflichtet sich, die HERME nach der geltenden Honorarordnung (ansonsten à CHF 155 pro Stunde)  zu entschädigen. Die Forderung wird mit der Rechnungsstellung fällig und ist wo nichts anderes geregelt, ohne Skontoabzug innert 30 Tagen netto zu begleichen. Die HEMRE ist berechtigt, einkassiertes Geld mit ihren Forderungen zu verrechnen.
Als Produktberatendes Unternehmen kommen der HEMRE Betreuungsentschädigungen der Gesellschaften zu. Stellt die Aquilanum für ihre Dienstleistungen Rechnung, so werden diese die eingehenden Vergütungen der Gesellschaften nicht angerechnet.

Termine
Terminverschiebungen die nicht mind. 24 Stunden vor Terminbeginn telefonisch (während den üblichen Bürozeiten Mo-Fr 9:30-12 14-17 Uhr) gemeldet werden, können gem. branchenüblichen Honorarersatz, dem Auftraggeber oder potenziellen Auftraggeber/Interessenten in Rechnung gestellt werden. Dabei gilt grundsätzlich ein mind. Honorarersatz von CHF 250. Termine ausserhalb des Geschäftsdomizils werden zzgl. Reisezeit, Reisespesen (Business-Klasse) und die dazugehörigen Nebenkosten dazu verrechnet.

Kündigung
Das Auftragsverhältnis kann von beiden Parteien jederzeit widerrufen oder gekündigt werden wo nicht eine Frist Auftragsdauer definiert ist. Ein Widerruf resp. eine Kündigung bedarf der schriftlichen Form. Die HERME erstellt darauffolgend eine Endabrechnung über die bereits geleisteten Aufwendungen abzüglich Akontozahlungen oder anderweitig erhaltene Entschädigungen. Abschluss- und Betreuungsentschädigungen, die von Gesellschaften an die HERME oder dessen Übergeordneten für abgeschlossen Produktverträge bezahlt werden, können bei Widerruf und/oder vorzeitiger Kündigung durch den Dienstleister, während den ersten drei Jahren, beim Antragssteller in vollem Umfang gefordert werden. Hierbei wird eine Aufwandsabrechnung als Nachweis erstellt.

Zahlungsverzug
Wird die dem Auftraggeber zugestellte Rechnung nicht fristgerecht beglichen, so behält sich die HERME bei der Ausstellung der ersten Mahnung einen Zuschlag von CHF 20, bei der zweiten Mahnung einen Zuschlag von CHF 40 und ab Betreibungseinleitung das Einverlangen sämtlicher, zusätzlich anfallender Aufwendungen ausdrücklich vor.

Rechtliche Grundlagen
Sämtliche in diesen allgemeinen Geschäftsbedingung nicht gesondert geregelt Angelegenheiten unterliegen dem Schweizerischen Obligationenrecht, dem Kollektiven Anlagegesetz, dem Versicherungsaufsichtsgesetz oder anderweitigen, den jeweiligen Auftragsumfang betreffende, Schweizerische Gesetzesgrundlagen.

Haftungsausschluss
Der Auftraggeber ist für die Richtigkeit der Angaben selbst verantwortlich, somit weist HERME jegliche Haftung von sich. HERME haftet in keinem Fall für Schäden oder Falschangaben, weder in eingereichten Dokumenten und Verträgen, noch sonst in irgend einem Zusammenhang.

Gerichtsstand
Für allfällige aus dem Auftragsverhältnis sich ergebende Streitigkeiten erwählt der Auftraggeber ungeachtet seines Wohnsitzes, resp. Geschäftsdomizils, den Gerichtsstand Liestal Basel-Land, unter Ausschluss des Friedensrichters und unterwirft sich den dort geltenden Gesetzen und Usanzen. Die HERME hat indessen das Recht, den Auftraggeber beim zuständigen Gericht am Ort des Wohnsitzes, resp. Geschäftsdomizil des Auftraggebers zu belangen.


Juli 2017